Seite wählen

Durch meinen eigenen Gesundheitsweg bin ich 2017 zur (überwiegend unverarbeiteten) pflanzlichen Ernährung gekommen.
Chronische Entzündungen und Schmerzen haben mich lange glauben lassen, dass ich eine Gefangene dieser Umstände sei. Ich habe die Verantwortung für meine Gesundheit an Ärzte abgegeben und hatte das Gefühl, selbst machtlos zu sein.
Glücklicherweise traf ich 2017 auf zwei Mediziner, die meine damaligen Beschwerden in Zusammenhang mit meiner Ernährung gesehen und mir zu einer basenüberschüssigen Ernährung geraten haben.
Hätte mich zuvor jemand gefragt, ob ich mich jemals ausschließlich pflanzlich (und phasenweise auch komplett zucker- und glutenfrei) ernähren werde, hätte ich mir das absolut nicht vorstellen können. Wahrscheinlich wären Gefühle von Verzicht und Schwere in mir aufgekommen. Ich war aber bereit, in Selbstversuchen zuerst Milchprodukte weg zu lassen und nach und nach alle weiteren tierischen und stark säurebildenden Lebensmittel.

Das Ganze hatte einen Dominoeffekt: Nachdem der erste Stein gefallen war, hat er immer weitere Steine mit umgestürzt und es war für mich persönlich irgendwann die einzig logische Konsequenz, vegan leben zu wollen. Zu den gesundheitlichen Verbesserungen gesellten sich nach der Lektüre bestimmter Bücher und dem Konsumieren entsprechender Dokumentationen bald auch ethische und ökologische Gründe.
Meine neue Ernährungsweise hat sich so gut und richtig angefühlt, dass ich sie ohne Verzichtserscheinungen mit Genuss und einem guten Gefühl umgesetzt und beibehalten habe.
Ich bin damit total glücklich, fühle mich fit, gesund und habe zu keinem Zeitpunkt das Gefühl von Entbehrungen.

Es freut mich immer wieder, wenn Familie und Freunde bei Essenseinladungen erstaunt sind und sagen, wie (überraschend) gut es schmeckt.
Bei (Kinder-)Geburtstagen merkt niemand, dass die Kuchen ohne Butter oder Ei gebacken sind und alle lassen es sich gerne schmecken.
So habe ich festgestellt, dass der Zugang zu einem pflanzlicheren Leben leicht über leckeres Essen zu schaffen ist.
Meinen Gästen wird schnell klar, dass die vegane Zutatenliste mehr als nur Gras und Steine enthält und durchaus schmackhafte Mahlzeiten auf dem Tisch landen. So verlieren sie die Angst vor „Verzicht“.
Meine Vision

Mit der Zeit habe ich die Vision entwickelt, aktiv daran beteiligt zu sein, für eine gesündere und friedlichere Atmosphäre auf diesem Planeten zu sorgen, indem ich andere inspiriere, ihre Verhaltensweisen zu überdenken und zu optimieren. Dadurch befähige ich sie, ihr Glück und ihr Wohlbefinden in die eigene Hand zu nehmen.
Wenn du weißt, welche Möglichkeiten dir offen stehen, kannst du viel einfacher etwas zum eigenen Wohl und dem Wohle aller beitragen.
Mit dem Wissen wirst du unabhängiger vom Außen und beginnst, erfüllter zu sein. Ich zeige dir gerne, wie einfach das geht!
Bist du einer pflanzlichen Ernährungsweise gegenüber aufgeschlossen, gehst du automatisch immer bewusster und respektvoller durchs Leben.

Um was geht es hier?

Als ich mein Leben und meine Gesundheit in die eigene Hand nahm, fühlte ich mich selbstwirksam und nicht mehr so ausgeliefert.
Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass wir mit einer ausgewogenen, (überwiegend) pflanzlichen Ernährungsweise und der Minimierung von Umweltgiften (sofern wir darauf Einfluss haben) aktiv einen großen Beitrag für unsere Gesundheit leisten können.
Darüber hinaus erweisen wir der Tier- und Umwelt mit einer pflanzlichen Ernährung den nötigen Respekt.
Jeder ist mit verantwortlich, in was für einer Welt wir leben und trägt die Konsequenzen seiner Lebensweise bzw. gibt sie weiter.

Für wen ist das interessant?

Gehörst du zu den Menschen, die etwas verändern wollen?
Möchtest du gesünder, achtsamer und nachhaltiger essen und leben?
Du weißt, dass JETZT die Zeit für Veränderung ist?
Du möchtest leicht, mit Freude und Genuss deine Ernährungs- und Lebensweise optimieren und pflanzlich(er) gestalten?
Im Moment ist dir jedoch noch nicht klar, wie das so einfach gehen soll?
Entspannt und überzeugt deine Routinen umstellen – klingt das zu schön, um wahr zu sein?
Es geht noch besser: Wenn du mit Spaß und Genuss deine Gewohnheiten optimierst, bist du
selbstwirksamer, friedvoller, respektvoller und erweist auch der Tier- und Umwelt viel Gutes.

Egal, ob du dich bereits vegan ernährst oder dich am Anfang des Weges befindest, um dein Leben pflanzlicher zu gestalten:
Ich freue mich, wenn ich dich mit meinen Tipps, Inspirationen, Denkanstößen, Angeboten und Rezeptideen in deinem Alltag bereichern und unterstützen kann und wir die Welt gemeinsam achtsamer und ein bisschen veganer machen.

Was erwartet dich?
Ich möchte dich an meinen Erfahrungen teilhaben lassen und dabei unterstützen, Glaubenssätze zu verabschieden, die besagen, es sei anstrengend, mühsam und sinnlos als Einzelne(r) gewisse Veränderungen vorzunehmen.
Gib dir Zeit und nimm dir den Druck, alles perfekt machen zu wollen. Das führt nur zu Frust und der Gefahr, schnell zu resignieren.
Themen wie Achtsamkeit, respektvolles Miteinander, pflanzliche Ernährung und Nachhaltigkeit geraten erfreulicherweise immer mehr in den Fokus vieler Menschen. So wird es zunehmend einfacher, erste Schritte zu gehen und ein Teil dieser Bewegung zu sein.
Was du hier nicht finden wirst
Druck erzeugt meist Gegendruck.
Daher erscheint es mir nachhaltiger, wenn Menschen nach und nach kleine Schritte gehen dürfen, die ihnen leicht fallen und sich mit Freude und aus eigener Überzeugung für die Sache begeistern.
Daher spreche ich über die vegane Lebensweise eher pragmatisch als dogmatisch – in der Hoffnung, mehr und mehr Menschen (auch im Kleinen) in ihrem Tempo für diesen Lebensstil zu begeistern.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass ich ohne erhobenen Zeigefinger oder kompletter Verbissenheit viel mehr bei mir und anderen Menschen erreiche.
Unsere Tier- und Umwelt haben es nötig, dass wir achtsamer mit ihnen umgehen!
Jeder noch so kleine Schritt zählt!